Der digitale Kassenbon ab sofort verfügbar!

Der digitale Kassenbon ab sofort verfügbar!

Sehr geehrte Anwender*innen,

 

wir freuen uns, Sie informieren zu können, dass die Pilotierungsphase des digitalen Kassenbons für die dikasse erfolgreich abgeschlossen wurde.

Das Modul kann ab sofort durch Sie eingesetzt werden.

 

Umgehen Sie die hohen Kosten, sowie die ökologische Katastrophe der Bonausgabepflicht. Wenn Sie nicht am Webinar zum digitalen Kassenbon teilnehmen konnten und Sie weitere Informationen über den digitalen Kassenbon benötigen, lesen Sie unseren Blog-Beitrag, oder sprechen Sie uns gerne an.

 

Hinweis: Bitte beachten Sie die Voraussetzung des Moduls ist der aktuelle Releasestand dikasse 2021.

dilogApp

dilogApp – innovativ, digital, live, mobil

Papierflut, Medienbruch, doppelte Erfassung, fehlende Informationen.

Diese Zeitfresser machen die Arbeit in der Getränkelogistik mühselig, langsam und verursachen Kosten, die vermieden werden können.

Aus diesen Gründen hat dicomputer das Know-How und die Funktionalität aus zwei bestehenden Produkten konsolidiert, sowie erweitert und in eine neue moderne Applikation einfließen lassen. In der 2-jährigen Entwicklungsphase der App konnten wir durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden aus dem Bereich des Getränkefachgroßhandels sehr detailliert die Arbeitsabläufe digital abbilden und durch das Feedback aus der Live-Testphase die Applikation ausreifen.

Das Ergebnis ist die dilogApp, welche die Warenflüssen der Getränkelogistik von dem Moment der Annahme der Ware beim Lieferanten (Abholung oder Anlieferung), über die Kommissionierung und Auslieferung, bis hin zur Tourenkontrolle nach der Auslieferung, bzw. Abholung durch den Kunden, digital abbildet. Durch den modularen Aufbau kann die App in allen Segmenten der Getränkelogistik, oder auch nur partiell eingesetzt werden.

Die App bietet Business Mobility in allen Bereichen der Getränkelogistik und jedem Nutzer ein intuitives Arbeiten in kürzester Zeit. Somit ist die App geeignet für jede Unternehmensgröße, vom Heimdienst, dem kleinen Getränkehändler, bis hin zum großen Getränkefachhandel.

Im Zusammenhang mit der Warenwirtschaft für den Getränkefachgroßhandel dicommerce bildet die App ein Komplettpaket für alle Bedürfnisse.

Einsatzbereiche

  • Auslieferung/Fahrerunterstützung
    • zentrale Live-Berechnung der Belege
    • optionaler Bluetooth-Drucker-Anschluss
    • automatisierter Belegversand per Mail
    • Kassierfunktionalität (Fehlerreduktion)
    • Ausschluss Fehlverladung (Prüfprozesse)
    • Navigation mit Echtzeit-Verkehrsdaten
    • Live-Monitoring des Lieferstatus
    • Rückerfassung in der Zentrale nicht mehr nötig
  • Kommissionierung
    • Ausschluss Fehlkommissionierung und -verladung (Prüfprozesse)
    • Rückerfassung in der Zentrale nicht mehr nötig
    • Live-Monitoring des Kommissionierstatus
    • Lagerplatznavigation
  • Wareneingang
    • Ausschluss Fehleinlagerung
    • Lagerplatznavigation

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt und wollen auch Sie durch die dilogApp profitieren und Ihre Effizienz steigern, dann kontaktieren Sie uns!

Kontakt

 

Elektronische Preisauszeichnung

Der richtige Preis zur richtigen Zeit am richtigen Ort

elektronische Preisauszeichnung im Getränkeeinzelhandel mit ESLs (electronic shelf labels)

  • korrekte Auszeichnung der Preise
  • Zeitersparnis
  • Prozesskostensenkung
  • mehr Zeit für den Kunden
  • im Ergebnis eine höhere Kundenzufriedenheit

Das sind die Schlagwörter, die im Zusammenhang mit der in vielen anderen Bereichen des Handels bereits etablierten Technologie zum Ersatz der Papieretiketten genannt werden.

ESL, electronic shelf labels oder elektronische Regaletiketten sind Preisschilder aus e-paper (E-Ink) ähnlich einem Ebook-Reader. Es sind passive und damit stromsparende Anzeigen, die Licht wie normales Papier reflektieren. Die Laufzeit der austauschbaren Batterie beträgt weit über 5 Jahre. Die Regaletiketten sind in den verschiedenen üblichen Formaten des Einzelhandels und mittlerweile in den Farbkombinationen schwarz/weiß, schwarz/weiß/rot oder schwarz/weiß/gelb erhältlich. Die Labels können optional mit einer RGB-LED (LED mit der Erzeugung sämtlicher Farben) ausgestattet werden.

Die Informationen zwischen POS-System bzw. POS-Software und den elektronischen Etiketten, werden über ein WLAN-ähnliches hochfrequentes Signal ausgetauscht. Es reicht in der Regel ein sogenannter Access Point aus, um eine Einzelhandelsfiliale auszuleuchten. Ein Access Point kann bis zu 7.000 Preisänderungen pro Stunde drahtlos und verschlüsselt verarbeiten

Funktionsweise in der Verbindung mit der dicomputer Kassensoftware dikasse:

Es lassen sich, für die verschiedenen im Getränkeeinzelhandel zum Einsatz kommenden Etiketten-Formate, verschiedene Designs vorgeben. Diese können mit besonderen Merkmalen in Farbe und Form beispielsweise auf Aktionen hinweisen. Das Etikett wird z.B. über ein MDE mit dem Artikel am Lagerplatz verknüpft. Mehrfachverknüpfungen, also mehrere Artikel zu einem Etikett, sind natürlich möglich.

Erfolgt nun eine Preisänderung über das zentrale ERP-System dicommerce, werden, sobald ein neuer Preis an der POS-Software dikasse aktiv ist, alle verknüpften Etiketten aktualisiert. Es ist also immer gewährleistet, dass der Preis, der im Kassensystem Gültigkeit hat, ausgezeichnet ist.

 

Kontaktieren Sie bei Interesse gerne Ihren Vertriebsberater.

Kontakt

 

Bestellplattformen für den Getränkehandel

Damit mit der Bestellung nichts mehr falsch läuft!

Quelle: Microsoft Corporation

Ein essenzieller Baustein zur Digitalisierung des Getränkehandels ist die Vereinfachung des Bestellwesens durch Bestellplattformen des Außer-Haus-Markts. Diese fungieren in der Regel in Form einer Bestell-App. dicomputer hält hier Schnittstellen zu den gängigen Anbietern für digitale Bestellungen im Getränkegroßhandel vor. Die in den Plattformen getätigten Bestellungen werden direkt an das ERP-System dicommerce übermittelt.

Kollex

kollex digitalisiert die Prozesse zwischen dem GFGH und seinen Kunden. Dazu zählt ein kostenloser Onlineshop, ein zeitgemäßer Service, ein digitaler Produktkatalog, automatisierte Bestellübermittlung, Bestelldaten in Echtzeit sowie eine direkte Kundenkommunikation.

www.kollex.de

Octopus

Octopus macht es sowohl den Kunden einfach, ihre Bestellungen bei ihrem Lieferanten zu platzieren als auch dem Händler selbst, diese anzunehmen und

weiterzuverarbeiten. Dafür wurde eine Bestellsoftware in Form einer bedienerfreundlichen App entwickelt, um darüber seine Bestellungen

bei seinem Getränkefachgroßhändler zu verwalten.

Kooperation mit dem Einkaufsgenossenschaft Nürnberg GES eG

www.octopusorder.com

Gastivo

Aus dem Hause Teambeverage kommt ebenfalls ein gutes Beispiel für die durchgängige Digitalisierung die E-Commerce-Bestellplattform Gastivo, die ein Win-win-Portal für die Gastronomie und den Getränkefachgroßhandel gleichermaßen darstellt.

www.gastivo.de

GEFAKO

Eine weitere GEFAKO-Innovation ist die Bestell-App “Mein Getränkemobil”. Mit dieser Eigenentwicklung können die Gastronomen ihre Getränke jetzt vom Handy aus ordern, ähnlich intuitiv und unkommpliziert wie man es von großen Onlineshops kennt.

Die 2G+ Zentrallager GmbH in Weilimdorf dient der GEFAKO und der Gedig als logistische Getränke-Plattform. Mit der Schnittstelle aus dicommerce ist es den Mitgliedern möglich die Bestellungen digital dort abzusetzen.

www.gefako.de

dibestellshop

Hierbei handelt es sich um das dicomputer-Produkt eines webbasierendes Bestellsystems für den Getränkegroßhandel. Es stellt nach der Kundenanmeldung mit Benutzernamen und Passwort das feste Kundensortiment bzw. eine Artikelauswahl nach Artikelgruppen aus dem ERP-System dicommerce zur Verfügung. Die Web-Bestellungen werden direkt als Aufträge in dicommerce umgewandelt. Die gesamte Server-Plattform wird von dicomputer zur Verfügung gestellt und gewartet.

www.dogasoft.de

Der dicomputer Tipp:

Fördermittel beantragen

Für kleine oder mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft können staatliche Fördermittel beantragt werden.

„Digital Jetzt“– Neue Förderung für die Digitalisierung des Mittelstands

 

Fragen zu dem Thema digitale Bestellplattformen? Melden Sie sich bei unserem Vertrieb.

Kontakt

Retail Cash Management

Automatische Bargeldverarbeitung im Getränkeeinzelhandel

Mit einer Installationsbasis von mehr als 100 Retail Cash Management Systemen (RCM-Systemen) im Getränkeeinzelhandel, stellt dicomputer die größte Installationsbasis in der Getränkebranche und unterstreicht somit die Rolle als Innovations- und Marktführer in diesem Segment.

Sicherheit und Hygiene sind die Hauptschlagwörter rund um das das Thema Bargeldautomatisation am POS.

Bargeld wird nicht mehr vom Filialpersonal entgegengenommen also nicht mehr händisch vereinnahmt. Dies übernehmen Bargeldrecyclingsysteme, die mit einer Schnittstelle mit der Kassensoftware dikasse verbunden sind und den Prozess automatisieren.

  • Der zu zahlende Betrag wird vom Kassensystem an die RCM-Systeme übermittelt.
  • Die Systeme wiederrum melden das vereinnahmte Bargeld an die POS-Applikation.
  • Das Rückgeld wird von der POS-Software errechnet und wiederum durch die RCM-Systeme an den Kunden ausgeben.

Sicherheit

Durch die automatische Verarbeitung und die zugriffssichere Lagerung des Bargelds im versicherbaren Tresor, ist Überfall also zwecklos. Eine Kommunikation zur Überfallprävention kann wie bei Banken oder Tankstellen  erfolgen. Weiterhin entfallen leidige Probleme wie Trickbetrug oder Falschgeld. Falschgeld wir von den Verarbeitungssysteme nicht entgegengenommen und wieder an den Kunden ausgegeben.

Hygiene

Das Personal kommt im Tagesgeschäft nicht mehr mit Bargeld in Berührung. Somit stellen die gestiegenen Standards zur Hygiene kein Problem mehr dar. Das Bargeldrecycling übernehmen die RCM-Systeme.

Prozesse & Performance

Mit den RCM-Systemen ist der Prozess der Bargeldverarbeitung immer gleich performant. Der Erfahrungsgrad der Mitarbeiter hat keine negativen Auswirkungen.

Es entfallen langwierige und personalintensive und Fehleranfällige Prozesse. So ist das morgendliche und abendliche Zählen des Wechselgeldes (teilweise im Vieraugenprinzip) nicht mehr notwendig und Zählfehler bzw. Kassendifferenzen werden vermieden.

Service für den Kunden – Kostensenkung

Durch die einfache automatische Verarbeitung des Bargeld lassen sich die Kunden motivieren, Ihr Münzgeld in Ihrem Einzelhandel zu lassen. Ihr Vorteil: Es muss weniger Münzgeld beschafft werden.

Prozesscontrolling in Echtzeit

Mit den RCM-Systemen ist es nun möglich, die genaue Stücklung der einzelnen Denominationen mitzuhalten, die im Zahlprozess verwendet wurden. Die Bargeldbestände der einzelnen Systeme lassen sich in Echtzeit über das dicomputer Reportingsystem diinfo überwachen.

 

Sie haben Interesse an der Automatisierung Ihrer Bargeldprozesse. Sprechen Sie uns gerne an!

Kontakt